Intersexualität nennt die Medizin Menschen bei denen das Geschlecht zum Zeitpunkt der Geburt nicht eindeutig feststellbar ist, bzw. das Erscheinungsbild nicht mit dem genetischen Geschlecht übereinstimmt.
So kann es vorkommen das zum Beispiel ein scheinbar „normal“ aussehendes Mädchen einen männlichen Chromosomensatz und innen liegende Hoden besitzt. Schätzungsweise werden in Österreich pro Jahr ca. 20 – 25 Kinder intersexuell geboren. Zwischen MANN und FRAU gibt es unendlich viele Varianten wie ein intersexueller Mensch aussehen kann und obwohl in den meisten Fällen kein medizinischer Notfall vorliegt werden auch heute noch Kinder chirurgisch angeglichen und funktionierende Geschlechtsorgane entfernt.

Interessierte können sich gerne unter folgendem Link schlau machen:
www.xy-frauen.de/formen